Zum Inhalt springen

Informationen

Friedensgebete

Jeden Mittwoch 18:00 Uhr Friedensgebet in der Stadtkirche Naunhof. Spenden für Kerzen werden gern entgegen-genommen. Individuelle Mitwirkung erwünscht.

Wir alle: Abrahams Kinder

Zum ersten Mal nach langer Zeit und überhaupt zum ersten Mal in dieser Weise für unsere Region Muldental-West gab es ein gemeinsames Musik-Theater-Projekt. Die Kinder kamen vor allem aus den Bereichen Pomßen und Naunhof, die Konfirmanden aus allen, von Seifertshain über Threna bis Großbardau und Grimma. Zwei Wege führten in die gemeinsamen Proben: Cornelia Schneider möchte einen Kinderchor aufbauen. Die Pomßener wollten gern ihre Theater-Tradition fortsetzen. Unterstützt wurden wir von Thomas Bünten (Theater-Regisseur, Leipzig). Es war ein langer Weg. Viele Einladungen liefen ins Leere. Die erzwungene Ferne setzte allen noch zu.
Und doch gelang es! Zweimal war das Stück „Abrahams Kinder“ zu erleben: im Rahmen des Gemeindefestes in Pomßen und im Gottesdienst in Naunhof. Wir danken allen Eltern, allen Ehrenamtlichen, allen Hauptamtlichen, die das Projekt unterstützt haben. Es ist ein Anfang des Zusammenwachsens unter den neuen Bedingungen. Lassen Sie uns dies miteinander weiter gestalten.

Kirchenführung in der Kirche Erdmannshain

sonntags jeweils 10:30 Uhr mit Wolfram Just
31.07.2022
21.08.2022
11.09.2022

Zum Kennenlernen des Kirchspiels Muldental
Samstag 20.08.2022 ab 09:30 Uhr Bahnhof Großsteinberg

Unsere Samstags-Tour durch unser Kirchspiel führt diesmal in die Kirchen Großsteinberg, Klinga, Ammelshain, Naunhof, Köhra, evtl. Belgershain und Pomßen. In den Kirchen wollen wir innehalten, verschnaufen, etwas zur Geschichte der Kirche erfahren, der Orgel lauschen und einander begegnen. Außerdem sollen uns Worte der Bibel an diesen Tagen begleiten. Bitte denken Sie an Verpflegung, Getränk, Fahrradhelm, Werkzeug, ggf. Regenbekleidung. Die Rundtour umfasst ca. 25 km.

30 Jahre Pfarrkanzlei
Dienstjubiläum und Abschied

Kaum zu glauben, wie die Zeit vergeht. Am 9. September wird Birgit Winter auf genau 30 Jahre ihrer Arbeit in der Pfarrkanzlei zurückblicken können und danach in den wohlverdienten Ruhe-stand gehen. Ihre Nachfolgerin, Frau `t Hart, wird im August schon von ihr eingearbeitet. Wir können uns noch gar nicht vorstellen, wie es ohne Birgit Winter weitergehen soll. Aber es gilt Abschied zu nehmen in Dankbarkeit für 30 Jahre Arbeit in unserer Kirchgemeinde mit absoluter Verlässlichkeit, Kompetenz, Kreativität und ganz viel Herzblut. Am 9. September sind alle eingeladen, zu kommen und Abschied zu feiern. Dieser ganze Tag gehört ihr. Um 18:00 Uhr, zur Feierabendzeit, werden wir ihr in der Stadtkirche unseren Segen mit auf ihren Weg geben, auf dem sie uns als Gemeindeglied und Nachbarin in unserer Gemeinschaft erhalten bleibt.

Gottesdienste im Pflegeheim

„Charlotte Winkler“
Donnerstag 04.08.2022 & 01.09.2022 10:00 Uhr

Muldentalstift
Mittwoch 21.09.2022 10:00 Uhr

Projekt “Bachkantate im Gottesdienst”

Am Sonntag, 18.9.2022 wird im Gottesdienst in der Naunhofer Stadtkirche, 10:00 Uhr, die Kantate BWV 93 erklingen.
Eingangschor und Schlusschoral singt der Projektchor, der sich eigens für diesen Termin zusammenfindet.
Interessierte Sängerinnen und Sänger (mit Chorerfahrung und Notenkenntnis) sind dazu eingeladen. Anmeldung ans Pfarramt Naunhof oder Kirchenmusikerin Cornelia Schneider
().

Probentermine (an drei Proben sollte verbindlich teilgenommen werden):
montags, 29.8. / 05.09. / 12.09. / 14.09.2022
jeweils 19:30 Uhr im Pfarrhaus Naunhof Wurzener Straße 1
Sonntag 18.9.2022 08:45 Uhr Probe, 10:00 Uhr Gottesdienst in Naunhof

Kinderfreizeit

Alle Schulkinder der 2. bis 6. Klasse (nach den Sommerferien:) sind wieder herzlich zur Kinderfreizeit in die Hütte Hartha bei Tharandt vom 16. bis 18. September eingeladen. Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung betragen 35 €. Anmeldung bitte bis spätestens 30. Juni an

Neue Bank auf dem Klingaer Friedhof

Nachdem in den letzten zwei Jahren drei Bänke vom Klingaer Friedhof gestohlen wurden, lädt jetzt eine neue Bank zum Verweilen und Ausruhen an der Kirche ein. Wir hoffen, dass uns die Bank erhalten bleibt und danken den Spendern für ihre Initiative!

Neue Glocken für Klinga?

Die Restaurierung der Orgel haben wir erfolgreich abgeschlossen, so können wir uns der nächsten Baustelle in der Klingaer Kirche zuwenden – die wartet schon geraume Zeit auf Zuwendung: die Glockenläuteanlage. Dipl.-Ing. R. Kreß, unser Glockenbeauftragter, schreibt, dass ein gefahrloses und schadensfreies Läuten derzeit nicht möglich ist. Es sind dringend umfangreiche Wartungs- und Instandsetzungsarbeiten nötig. Die Armaturen der Glocken (Joche) einschließlich der Läutetechnik ist am Ende Ihrer Nutzungsdauer angekommen. Diese sind nicht mehr reparierbar und müssen erneuert werden. Auch die Glocken sind nicht von bester Gussqualität. Die alten Bronzeglocken wurden für Kriegszwecke eingeschmolzen. Die Eisenhartguss-Glocken waren in Mangelzeiten ein mäßiger Ersatz. Das Gewicht der Anlage hat sich durch sie nahezu verdreifacht, und das unter Verzicht eines Glockenstuhls. Beides ist für die Statik des Turmes auf Dauer bedenklich. Auf Grund ihrer Materialeigenschaften (hart, spröde, viele Gusshohlräume im Querschnitt) haben die Stahlglocken eine geringere Lebensdauer – in Klinga noch 50 – 60 Jahre. Unbedingt nötig sind die Erneuerung der Glockenjoche, der Seilräder und der Glockensteuerung sowie die Prüfung bzw. Ergänzung der vorhandenen Glockenantriebe, die Wartung und Reparatur der Glockenklöppel (Achslager, Verdrehsicherung, Messingbolzen) und eine neue Schaltuhr.“ Noch besser als die teure Grundsanierung der alten Stahlglockenanlage wäre natürlich die Anschaffung von Bronzeglocken. Was meinen Sie dazu? Die Meinung der Klingaer und Staudnitzer ist für diese Entscheidung grundlegend wichtig. Oberste Priorität sollte haben, was wir wirklich wollen und wo ein Wille ist, ist erfahrungsgemäß auch ein Weg. Gleich an zweiter Stelle stehen die Kosten und die Möglichkeiten, diese zu tragen. In den nächsten Kirchennachrichten werden wir erste Kostenschätzungen vorlegen. Zweckgebundene Spenden sind schon jetzt willkommen.