Veranstaltungen

“Tönen und bildnerisches Gestalten – Sonnabend, 24. April, 10:00 Uhr bis Sonntag, 25. April, 13:00 Uhr, Künstlerhaus Schaddelmühle”
Still-tätiges Wochenende zu bildnerischem Gestalten und einfachem Musizieren mit Irene Beyer-Stange und Cornelia Schneider
Informationen und Anmeldungen im

Pfarramt Naunhof
Wurzener Str. 1
04683 Naunhof
Tel. 034293 29493

oder
c-schneider77@gmx.net 
Tel. 0177 2767692

oder
beyer-stange@web.de
Tel. 034293 35875

 

Workshop zum Jahr der Orgel 2021 – Sonnabend, 12. Juni, 10:00 bis 17:00 Uhr, Pfarrgarten und Kirchgarten Naunhof
Orgelpfeifen-Wasser-Stech-Experimente – Ein Klangprojekt
mit Konrad Fichtner und Cornelia Schneider
Bau der Instrumente, Proben der Klänge und Konzert zum Abschluss
Anmeldung im Pfarramt Naunhof oder bei Cornelia Schneider bis 07.06.2021.

Zeit für Wunder – Schreibend die Welt entdecken
Schreibworkshop mit Titus Müller für Konfirmanden und Konfirmierte, Pfarrgarten Naunhof, 29. Mai 2021, 10:00-13:00 Uhr
Die Welt ist voller Wunder Gottes. Es kommt darauf an, sie zu sehen. Ebenso wichtig ist es, dass man darüber reden kann. Titus Müller, Autor zahlreicher spannender Romane, ist darüber hinaus auch ein erfahrener Schreibtrainer. Mit ihm kann man entdecken, was alles an Fantasie und Wortakrobatik in einem steckt. Lasst euch überraschen.

Nacht der offenen Dorfkirche 2021 „extra“ – Lesung mit Titus Müller, 29. Mai, Kirche Threna – Wunder entdecken
Wo ist das Parthenland? Kennt es jemand? Am Rande von Leipzig gelegen, von der Autobahn aus zwischen Leipzig und Grimma ein grüner Streifen Wald, Felder – und dazwischen Dörfer mit langer Geschichte und vielen Geschichten. Seit vielen Jahren beteiligen sich die Kirchgemeinden Pomßen-Belgershain und Köhra wie alle unsere Gemeinden an der Nacht der offenen Dorfkirche.
Was ist das Besondere an diesem Abend? Wir haben uns entschieden, jedes Jahr eine unserer sechs Kirchen ins Zentrum zu stellen. Eine kleine Dorfkirche, prägend für die Kultur des Ortes und ein Speicherort alter Geschichten, die es zu entdecken gilt. In diesem Jahr ist es die Martins-kirche in Threna. Ihre Ursprünge liegen im Dunkeln. Vermutlich stammen die ersten Mauern aus dem 13. Jahrhundert. Vielleicht gab es einmal ein Kloster? Heute ist sie vor allem ein Ort der Stille. Und sie ist bedroht. Denn die Klimaveränderungen haben vor allem einer Käferart genutzt, die die Holzkonstruktion bedroht. Darum möchten wir ihre Wunder neu betrachten, Spenden für den Bau sammeln. Unterstützt werden wir dabei in diesem Jahr von dem wunderbaren Titus Müller, der mit seinen Romanen und spirituellen Büchern auf die kleinen und großen besonderen Geschichten des Lebens sieht. Deshalb gibt es in diesem Jahr neben der normalen Nacht der offenen Dorfkirche ein “Extra”. Gefördert wird dieses Projekt durch “Seitab liegt die Stadt, Förderprogramm für Literatur im ländlichen Raum”